QuickPat
your quick path to patent documents
Funktionsübersicht    

Die Funktionen von QuickPat in der Übersicht

QuickPat startet mit dem Eingabefenster:

  • Geben Sie eine oder mehrere Veröffentlichungsnummern von gesuchten Patentdokumenten in das Eingabefeld ein.
  • Oder fügen Sie einfach Rechercheergebnisse, e-mails oder beliebigen Text per copy&paste ein. Durch einen Klick auf findet und extrahiert QuickPat alle Bezeichnungen von Patentschriften aus dem Text und erstellt eine Liste der gesuchten Patentschriften.
  • Klicken Sie danach einfach auf unten rechts im Eingabefenster, um die gelisteten Patentschriften zu laden.

...und das passiert:

Für jedes gesuchte Dokument erscheint rechts vom Eingabefenster ein Suchfenster, in dem Sie den Fortschritt der Suche verfolgen können (hier ein Beispiel im Modus "Familiensuche", bei dem die Mitglieder der Patentfamilie zur Auswahl mit angezeigt werden):

  • Bis zu drei Suchfenster öffnen sich gleichzeitig, alle weiteren Anfragen werden in eine Warteschlange übernommen. Sie können die aktuelle Länge der Warteschlange in der Statuszeile unten im Eingabefenster ablesen.
  • Für jedes Dokument wählt QuickPat für die Suche eine geeignete Datenquelle (Dokumentenserver) aus, kontaktiert die Datenquelle und fragt zunächst ab, ob es das gesuchte Dokument prinzipiell gibt. In einem zweiten Schritt wird dann abgefragt, ob es das Dokumente bzw. die gesuchten Informationen auch in der gewählten Form (pdf-Faksimile, html-Volltext oder Registereintrag) gibt.
  • Informationen zu den gefundenen Patentschriften werden im Suchfenster übersichtlich gelistet, z.B. Verfügbarkeit, Seitenzahl, Titel.
  • Wird kein passendes Dokument gefunden, werden die vorhergehenden Schritt für weitere in Frage kommende Dokumentenserver wiederholt.
  • Wenn die gewünschte Veröffentlichungsschrift gefunden wird, wird sie jetzt automatisch ausgewählt, heruntergeladen und gespeichert, je nach Einstellungen als pdf-Faksimile der Veröffentlichungsschriften oder als Volltext in durchsuchbarem Html-Format.
  • Wahlweise kann in einem manuellen Modus kann der Ablauf der Suche gesteuert und die Auswahl der Schriften für den Download im Suchfenster durch den Benutzer erfolgen.
  • Wird kein passendes Dokument gefunden, werden die vorhergehenden Schritt für weitere in Frage kommende Dokumentenserver wiederholt.

Weitere Funktionen:

  • Sie können auswählen, ob Suche und Auswahl automatisch durchgeführt werden oder ob Sie aus gefundenen Suchergebnissen selber die Auswahl der zu ladenden Dokumente treffen möchten.
  • Suche, Auswahl und Download können auch verdeckt im Hintergrund ausgeführt, ohne die sonstige Arbeit am Computer zu behindern.
  • Die Suche kann auf die Mitglieder einer gesamten Patentfamilie ausgedehnt werden.
  • Neben Patentschriften als pdf-Faksimile oder als html-Volltext können zusätzlich bibliographische Informationen, Patentregistereinträge (DE, EP, WO, GB) und Akteneinsichten (EP, WO) geladen werden.
  • Während der Suche und des Ladens ist das Eingabefenster jederzeit bereit, weitere Anfragen entgegenzunehmen und zu starten oder ggf. in die Warteschlange aufzunehmen.
  • Eine Statusleiste informiert sie jederzeit über die Länge der Warteschlange. Alle bereits bearbeiteten Anfragen können in einem Protokollfenster und anhand von umfangreichen Protokolldateien auch nachträglich nachvollzogen werden.
  • Projekte ermöglichen eine einfache, aber effektive und schnelle Organisation der geladenen Dokumente in Projektordnern.
  • Mehrere pdf-Seiten eines Dokuments werden gleichzeitig geladen. So nutzen Sie die ganze Bandbreite ihres Netzwerks für einen schnellen Download.
  • Falls Sie an einer ganzen Liste von Patentdokumenten interessiert sind oder Recherchen mit vielen Treffern auszuwerten haben, bietet QuickPat die Möglichkeit, eine Bibliographieübersicht in Form einer html-Datei zu erstellen, in der die bibliographischen Daten einer Vielzahl von Dokumenten mit signifikanter Figur und Zusammenfassung übersichtlich aufgelistet sind.
  • Weiterhin kann QuickPat von allen geladenen pdf-Patentschriften jeweils die Titelseite in einer Titelblattübersicht zusammenstellen. Da die Titelseite neben bibliographischen Daten oft eine Zusammenfassung und eine signifikante Figur enthält, kann die Titelblattübersicht helfen, den Überblick über bereits geladene Dokumente zu behalten.
  • Es ist auch möglich, zunächst nur eine Titelblattsammlung zu erstellen, ohne bereits die kompletten Dokumente zu laden. Die Titelblattsammlung kann so zur Vorauswahl der relevanten Schriften dienen, die in einem zweiten Schritt dann komplett geladen werden. Auf diese Weise kann ein unnötiges Herunterladen umfangreicher Schriften vermieden werden.

Genutzte Datenquellen:

Zur Zeit (Stand: Version 1.19a, Januar 2009) nutzt QuickPat die folgenden Datenquellen als Dokumenten-Server:

esp@cenet des EPO mit der Worldwide-Datenbank
Open Patent Service (OPS) des EPO
  • Datenumfang im Wesentlichen wie esp@cenet
  • SOAP/XML-basierter Web-Service: zuverlässig und für größere Download-Volumen geeignet
epoline des EPO mit den Datenbanken
  • Patentregister (RegisterPlus)
  • Akteneinsicht
DEPATISnet des DPMA
DPINFO des DPMA
Pat/AppFT des USPTO mit den Datenbanken
  • Issued Patents (PatFT)
  • Published Applications (AppFT)
Patentregister des UK-IPO
KIPRIS/KPA (Korean Patent Abstracts) des KIPO

Diese Datenquellen umfassen mehr als 50 Mio. Patentdokumente aus etwa 80 Ländern. Durch Überschneidungen im Umfang ist gewährleistet, dass die meisten Dokumente auch dann verfügbar sind, wenn eine der Quellen mal zeitweise ausfällt. Eine Ausweitung auf weitere Datenquellen ist geplant.

© 2004-2016 quickpat.com   Impressum